Waldbauernvereinigung Coburger Land e.V.
Waldbauernvereinigung Coburger Land e.V.

Aktuelle Themen

Submission 2023:

Abschluss

 

Die Submission 2023 ist mit der Ergebnisbekanntgabe am 20.01.2023 beendet worden. 

 

Sofern Sie als Beteiligter Ihre exakten Ergebnisse erfahren möchten, können Sie sich an uns wenden. Nach Anfrage werden wir Ihnen eine Aufschlüsselung Ihrer Ergebnisse zukommen lassen.

 

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für die erfolgreiche Submission bedanken!

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

"Neue Waldpramie":

Förderprogramm Klimaangepasstes Waldmanagement

 

Wir möchten unsere Mitglieder darüber informieren, dass das BMEL eine neue Förderung anbietet - sozusagen die Nachfolge der Bundwaldprämie. Das Förderprogramm Klimaangepasstes Waldmanagement soll die Entwicklung und Bewirtschaftung von Wäldern fördern, die an den Klimawandel angepasst sind.

 

Um die Zuwendung zu erhalten, die bis zu 100 € je Hektar und Jahr betragen kann, müssen 12 Kritierien eingehalten werden. Die Antragstellung erfolgt auschließlich online. Die Vergabe der Fördergelder erfolgt zudem nach dem "Windhund-Prinzip", d. h., dass insgesamt nur eine begrenzte Fördersumme zur Verfügung steht und nur diejenigen berücksichtigt werden können, die rechtzeitig Ihren Antrag eingereicht haben.

 

Bitte informieren Sie sich selbstständig auf den Seiten der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.:

Fragen und Antworten

Submission 2023

 

Wie jedes Jahr findet auch zu Beginn des Jahres 2023 die von uns durchgeführte Wertholz-Submission statt.

 

Vor allem vor dem Hintergrund der weiterhin hohen Nachfrage an Eichen-Stammholz - besonders in den höheren Stärkeklassen - möchten wir unsere Mitglieder dazu aufrufen, Ihre Waldbestände nach vorhandenem Wertholz durchzusehen und sich an der Submisson zu beteiligen.

 

Selbstverständlich stehen wir jederzeit für Fragen rund um die Submission für Sie bereit und freuen uns auf jede Anfrage!

 

Achtung: Der erste Termin zur Planung der Submission findet bereits Ende Oktober 2022 statt!

 

Hier die Termine im Überblick (auch unter "Termine" ersichtlich):

 

24.10.2022, 19:30 Uhr im Altstadthof Seßlach: Vorbesprechung der Teilnehmer

 

28.10.2022, 14:00 Uhr Wanderparkplatz Siebenwind:

Sortierungs-Schulung von Wertholz durch die WBV

 

19.11.2022: Abschluss der Einschläge und der abholbereiten Bereitstellung

 

21.11. bis 04.12.2022: Anfuhr der Stämme zum Submissionsplatz

 

06.12. bis 09.12.2022: Putzen und Sauberkeitsschnitte am Submissionsplatz

 

09.12.2022: Versand der Losverzeichnisse

 

16.01.2023, 10:00 Uhr in der Geschäftsstelle: Angebotseröffnung

 

20.01.2023: Bekanntgabe der Ergebnisse (nähere Informationen folgen)

Teilnahme an PEFC-Zertifizierung durch Mitgliedschaft bei der WBV

 

Durch den Modell-Wechsel unserer PEFC-Teilnahme beruft sich die PEFC-Zertifizierung nicht mehr auf die Teilnahme eines einzelnen Vereinsmitglieds, sondern alleinig auf die Waldbauernvereinigung als Gemeinschaft. Somit ist bei Beitritt in die Waldbauernvereinigung Coburger Land e. V. jedes Vereinsmitglied automatisch PEFC-zertifiziert, ohne eine zusätzliche Selbstverpflichtungserklärung ausfüllen zu müssen. Das PDF-Dokument für die Beitrittserklärung haben wir dementsprechend angepasst.

 

Weitere Informationen und weiterführende Links erhalten Sie auf unserer Seite PEFC. Für Fragen rund um die PEFC-Zertifizierung und -Teilnahme stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2022 mit Wahlen

 

Am 19.09.2022 hat im Landgasthof "Goldene Rose" in Grub am Forst die Jahreshauptversammlung unserer Waldbauernvereinigung stattgefunden. Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung waren die Neuwahlen des Vorstandes und des Arbeitsausschusses. Zudem wurden zwei sehr interessante, fachliche Vorträge von Hr. Neuhaus von der Firma Gelo und Abteilungsleiter Hr. Bergen vom AELF Coburg-Kulmbach gehalten - diese erfuhren durch die anschließend rege Diskussion großen Zuspruch.

 

 

Die Ergebnisse der Wahlen im Einzelnen

 

Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Wolfgang Schultheiß

2. Vorsitzender: Daniel Angermüller 

Kassenverwalter: Günther Späth

Schriftführer: Sebastian Straubel

 

Arbeitausschuss

Vertreter Gemeinden: Nina Liebermann, Bernd Reißenweber

Vertreter Korporationen: Gerhard Geflitter, Thomas Schelhorn

Vertreter Kleinprivatwald: Albert Sebald, Gerhard Geflitter

Vertreter Stiftungen: Gerd Jugenheimer, Bernd Lauterbach

 

Der neue erweiterte Vorstand mit Abteilungsleiter Hr. Bergen (v. l. n . r.): Moritz Bergen, Norbert Seitz, Sebastian Straubel, Bernd Lauterbach, Daniel Angermüller, Bernd Reißenweber, Wolfgang Schultheiß, Günther Späth, Thomas Schelhorn, Nina Liebermann, Gerd Jugenheimer und Gerhard Geflitter. Es fehlt: Albert Sebald. (Foto: Gabi Bertram)

Zeitungsartikel:

"Klimastabil und zukunftssicher – wie sieht der Wald von morgen aus?"

 

Über folgenden Link können Sie den Zeitungsartikel lesen, der über unsere durchgeführte Schulung zur Wiederbewaldung Ende Juli 2022 in Autenhausen berichtet. Die Schulung wurde gleichermaßen vom AELF und von der Waldbauernvereinigung Coburger Land e. V. geplant und durchgeführt.

Klimawandel

 

Wir haben eine neue Seite erstellt, auf der wir Ihnen Informationen zum Klimawandel präsentieren. Hier werden Möglichkeiten vorgestellt, wie man dieser Herausforderung begegnen könnte.

Erstes Thema dieser Rubrik: Alternative Baumarten und ihre Trockentoleranz.

Blickpunkt Waldschutz 10/2022 und 11/2022:

Änderung der Pflanzenschutzanwendungsverordnung

Hitze und Trockenheit beschleunigen die Borkenkäferentwicklung

 

Die Bayerische Landesanstalt für Land- und Forstwirtschaft thematisiert in den Blickpunkten Waldschutz 10/2022 und 11/2022 die Auswirkungen der Pflanzenschutzanwendungsverordnung auf die Waldbewirtschaftung und die durch die Trockenheit beschleunigte Borkenkäferentwicklung.

Besonders vor dem Hintergrund des derzeitigen hohen Borkenkäferbefalls empfehlen wir Ihnen die Lekture dieser zwei Artikel:

Blickpunkt Waldschutz 10/2022

Blickpunkt Waldschutz 11/2022

Zeitungsartikel:

"Als Förster wieder heim"

 

Unsere neuen Mitarbeiter und zukünftgen Geschäftsführer Oskar Thamm und Björn Langbein konnten Mitte Juli 2022 sich und ihre Arbeit in zwei Pressearktikeln (jeweils Neue Presse und Coburger Tageblatt) vorstellen. Den Zeitungsartikel des Coburger Tageblatts können Sie hier einsehen:

Als Förster wieder heim
Zeitungsartikel_18_07_22_Cob_Tageblatt.p[...]
PDF-Dokument [345.2 KB]

Waldbegang im Gemeindewald Groheirath mit dem Gemeinderat

 

Am 14.07.2022 fand eine Begehung des Gemeindewaldes Grohheirath statt - gemeinsam mit dem Gemeinderat der Gemeinde Großheirath und unserem 1. Vorsitzenden Wolfgang Schultheiß. Es wurden die Ergebnisse der letzten Pflege- und Hiebsmaßnahmen gezeigt und mögliche zukünftige Maßnahmen besprochen. Während des Beganges konnten sich alle Teinehmer ein Bild über den Zustand und das Potential des Gemeindwaldes machen.

Auf inFranken.de können Sie den Zeitungsartikel dazu lesen:

Wie es dem Gemeindewald geht (infranken.de)

EINLADUNG

 

Schulung mit Waldbegang in Autenhausen: Wiederbewaldung

 

Gemeinsam mit dem AELF Coburg-Kulmbach veranstalten wir eine Schulung zum Thema Wiederbewaldung auf Kalamitätsflächen

Die Schulung umfasst folgende Themen:
  • standortsbezogene Baumarteneignung
  • Möglichkeiten zur Förderung
  • praktische Umsetzung und Kosten

 

Donnerstag, 28.07.2022, 18 Uhr
Treffpunkt: Autenhausen – Seeholz – "Großer See"

PEFC-Audit in unserem Vereinsgebiet

 

Am 13. und 14. Juni 2022 hat bei zehn Mitgliedern unseres Vereins und in unserer Geschäftsstelle ein PEFC-Audit stattgefunden. Da jedes Waldgrundstück unserer Mitglieder PEFC-zertifiziert ist, wurden unter unseren über 1000 Vereinsmitgliedern stichprobenartig zwei Gemeinden, zwei Korporationen und sechs Waldbesitzer/innen für das Monitoring ausgewählt. Ziel des Monitorings ist die Überprüfung der Einhaltung der geforderten PEFC-Standards, zu denen sich unsere Mitglieder freiwillig verpflichtet haben.

Neben einer kurzen Einführung und Begrüßung durch die Auditorin wurden am Wohnort bzw. in den Betrieben unter anderem die persönliche Schutzausrüstung, die Art der eingesetzten Betriebsmittel und das Unfallset für Öl-Havarien einer Prüfung unterzogen. Das Monitoring wurde anschließend im Wald der jeweiligen Waldbesitzer/innen fortgesetzt – die Auswahl des Waldortes erfolgte durch die Waldbesitzer/innen selbst. Hier lag das Augenmerk auf die Art und Weise der Waldbewirtschaftung. Insbesondere das Vorhandensein und ausschließliche Befahren von Rückegassen, das Aufkommen und Hochkommen von Naturverjüngung ohne Verbissschutz und die Durchmischung des Bestandes mit Mischbaumarten wurden begutachtet. Wurden die Forstbetriebsarbeiten von Dritten und nicht von den Waldbesitzer/innen selbst durchgeführt, wurde die Zertifizierung des jeweiligen Unternehmers abgefragt.

 

Zum Teil wurden während des Monitorings geringe Mängel, sogenannte Standardverstöße, festgestellt, die in den meisten Fällen jedoch schnell behoben werden können. Besonders aufgefallen ist, dass häufig nicht ausreichend schnittschutzsichere Schuhe verwendet werden. Hier ist auf eine hohe Schaftlänge des Schuhwerkes und Schnittschutz zu achten. In den Beständen fiel auf, dass die Befahrung angelegter Rückegassen strikter eingehalten werden muss. Auch muss in einigen der überprüften Waldgrundstücke auf angepasste Wildbestände hingewirkt werden. Hierfür ist insbesondere das Engagement der Waldbesitzer/innen in den Jagdgenossenschaften notwendig.

 

Dieses Monitoring möchten wir zum Anlass nehmen, unsere Mitglieder an die Einhaltung der PEFC-Standards zu erinnern. Bitte achten Sie vor allem auf eine sichere und unfallfreie Durchführung der Waldarbeiten. Dies kommt Ihnen und Ihrer Gesundheit zugute. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite pefc.de. Selbstverständlich stehen auch wir Ihnen jederzeit für Fragen rund um die PEFC-Zertifizierung zur Verfügung.

 

Wir möchten uns noch einmal bei allen Mitgliedern, die an der Prüfung teilgenommen haben, für den reibungslosen Ablauf und ihr waldbauliches Engagement bedanken!

Die Entwicklung der Naturverjüngung fällt bei zu hohem Gras-Aufkommen besonders schwer. V. l. n. r.: S. Pfeuffer (Waldbesitzer), M. Herter, W. Schultheiß, I. Götting-Henneberg (Auditorin), O. Thamm

Achtung Borkenkäfer: Bohrmehl suchen und Frischbefall beseitigen!

Beachten Sie auch unsere Informationen auf unserer Informationsseite zum Borkenkäfer:

Waldbauernvereinigung Coburger Land e.V. - Borkenkäfer (wbv-col.de)

Letztjährige Borkenkäferfläche in Autenhausen - Bohrmehlsuche war hier nicht mehr erforderlich.

Kontakt

Geschäftsstelle

WBV Coburger Land e.V.
Glockenberg 7
96450 Coburg

E-Mail: info@wbv-col.de

Telefon: +49 9561 239870+49 9561 239870

Telefax: +49 9561 239871

Büro- und Anrufzeiten:

Montag bis Donnerstag:

9:00 bis 12:00 Uhr

Oskar Thamm

Geschäftsführer Zuständigkeitsbereich West

othamm@wbv-col.de

Björn Langbein

Geschäftsführer

Zuständigkeitsbereich Ost

blangbein@wbv-col.de

Heike Schirmer

Assistenz der Geschäftsführung

hschirmer@wbv-col.de

Das Kennwort können Sie bei uns per E-Mail anfordern

Partner

Zertifikate

Registriernummer HW-Zert GmbH:

HW-CoC-0099-18

Druckversion | Sitemap
© Waldbauernvereinigung Coburger Land e.V.